Premium-Partner des BDDH

Symposium 2023

14. - 15. April 2023

Münster, Mövenpick Hotel

Rentiert sich eine Dentalhygienikerin in der Praxis in wirtschaftlich schwierigem Zeiten?

20.01.2023

Das Jahr 2023, bringt einige Neuerungen mit sich.

In diesem Monat tritt das Gesetz zur Stabilisierung der Finanzen (GKV-FinStG) in Kraft, welches eine strikte Budgetierung der parodontalen Leistungen vorsieht. Immer noch fassungslos und betäubt von dieser „Desaster-Nachricht“, müssen wir dennoch den positiven Blick auf das Kommende wahren. 

Im Rahmen der aktuell wirtschaftlich unsicheren Lage, die geprägt ist durch Inflation und steigende Energiepreise, sind dennoch Sorgen bei unserem Berufsstand vorhanden, denn unser DH-Gehalt ist u.a. abhängig von den parodontalen Behandlungsleistungen.

Die Prävention der parodontalen Erkrankungen, ist die wichtigste Stellschraube für uns und unsere Patienten.

In der Aufklärung, Befundaufnahme, Mundhygieneinstruktion, patientenadaptieren Risikoerfassung und bei nicht originären Behandlungsleistungen des/der Zahnarztes/Zahnärztin, können wir eine umfassende Unterstützung bieten und natürlich ganz besonders in der Behandlung und Nachsorge von parodontalen Erkrankungen, ist der Einsatz einer DH elementar. 

Ohne Fachkräfte in der Zahnarztpraxis ist eine adäquate Patientenversorgung nicht möglich. Auch deswegen haben qualifizierte Fachkräfte in wirtschaftlich unsicheren Zeiten den Anspruch an ein angemessenes Gehalt. Dies sollte kein Hindernis in der Patientenversorgung werden!

Unsere Vizepräsidentin Christin Damann hat dazu eine betriebswirtschaftliche Kostenaufstellung erstellt. Diese soll Arbeitgebern, wie auch angestellten DHs als Leitfaden für eine ökonomische Planungssicherheit dienen.

Dieser Artikel ist in der Ausgabe 1/23 des Quintessenz Teamjournal erschienen.

Da uns immer wieder verzweifelte Kolleginnen bezüglich Gehaltsfragen anschreiben, ist der Artikel auf Wunsch unseres Verbandes aus Informationszwecken öffentlich gestellt worden. 

 

Unsere Vizepräsidentin Christin Damann hat dazu eine betriebswirtschaftliche Kostenaufstellung erstellt.

Diese soll Arbeitgebern, wie auch angestellten DHs als Leitfaden für eine ökonomische Planungssicherheit dienen.

Dieser Artikel ist in der Ausgabe 1/23 des Quintessenz Teamjournal erschienen.

Da uns immer wieder verzweifelte Kolleginnen bezüglich Gehaltsfragen anschreiben, ist der Artikel auf Wunsch unseres Verbandes aus Informationszwecken öffentlich gestellt worden.

Die Fachzeitschrift Team Journal, Quintessenz Verlags GmbH wird von den beiden Chefredakteurinnen Christine Beverburg und Christin Damann, die gleichzeitig auch in unserem Vorstand aktiv sind, geleitet.

Lest HIER mehr über ihre Arbeit als Chefredakteurinnen