Neue Klassifikation der parodontalen Erkrankungen 2017

Endlich ist es soweit:

Die seit 1999 gültige Klassifikation der parodontalen Erkrankungen ist abgelöst worden von einer neuen im November 2017 erarbeiteten Einteilung. Mehr als 100 Wissenschaftler aus der ganzen Welt haben sich beraten und eine Klassifikation nach neuestem wissenschaftlichen Stand erarbeitet.

In der letzten Woche erfolgte die Veröffentlichung in den Journals of Periodontology und Clinical Periodontology. Zudem wurde die Nomenklatur auf der Euro Perio 9 in Amsterdam Ende Juni von den Wissenschaftlern, die an deren Erstellung beteiligt waren, vorgestellt. Neu an der Klassifikation ist die Miteinbeziehung von perimplantären Erkrankungen und die Definition von gesundem und erkranktem Parodont. Ebenfalls wird der Schweregrad der Parodontitis anders ermittelt (s. Table 3).

Dies wollten wir euch nicht vorenthalten. Sobald uns eine ins Deutsche übersetzte Version vorliegt, werden wir diese ins Netz stellen.

Hier geht es zur englischen Version als PDF Dokument