Gingivitis – Zahnfleischentzündung

Die Gingivitis ist eine Zahnfleischentzündung, die in der Bevölkerung sehr weit verbreitet ist und die Grundlage einer möglichen späteren Parodontitis ist. Die Erkrankung hat ein Vorkommen in allen Altersgruppen.

Ursache sind immer Bakterien, die sich in einem Biofilm (Zahnbelag, Plaque) am Zahnfleischsaum befinden. Stoffwechselprodukte dieser Mikroorganismen lösen eine Entzündungsreaktion aus. Schon nach wenigen Tagen unzureichender Mundhygiene zeigen sich die Symptome der akuten Gingivitis.

Das Zahnfleisch ist gerötet und blutet bei Berührung. Wird die Mundhygiene nicht verbessert etabliert sich der Biofilm weiter und die Gingivitis erreicht ein chronisches Stadium. Die Entzündungsreaktionen steigern sich. Rötung, Blutungen und Schwellungen nehmen zu. Da die Mundhygiene bei einer Gingivitis meist unzureichend ist, wird der Zahnbelag vom Patienten nicht hinreichend entfernt und verkalkt schnell, was zur Zahnsteinbildung führt.

Zahnstein ist eine ideale Anheftungsoberfläche für weitere Bakterien, da er sehr rau ist. Es beginnt ein Kreislauf.
Der Zustand der etablierten Gingivitis kann über lange Zeit stabil bleiben. Es kann sich daraus aber auch, je nach persönlichem Risiko, eine Parodontitis entwickeln. Daher sollte die Gingivitis immer ernst genommen und behandelt werden.
Eine Gingivitis kann auch schwere Verläufe nehmen. Dann beeinflussen allgemeine Faktoren die Entzündungsreaktion zusätzlich, z. B:

  • Hormonelle Einflüsse (z. B. Schwangerschaft, Pubertät, Pille)
  • Mangelernährung
  • Stress
  • Ungesunde Lebensweise

Therapiert wird die Gingivitis im Rahmen der Professionellen Zahnreinigung. Die Dentalhygienikerin erhebt Befunde, informiert und erarbeitet mit dem Patienten ein individuelles Mundhygienekonzept. Anschließend werden die Zähne gründlich gereinigt, poliert und fluoridiert. Innerhalb weniger Tage klingt die Entzündung ab und die Gingivitis ist ausgeheilt.

Eine gute Mundhygiene und regelmäßige Professionelle Zahnreinigungen tragen dazu bei, das Gewebe entzündungsfrei zu halten. Das Risiko an einer Parodontitis zu erkranken wird minimiert.