Karies

Karies ist eine Erkrankung des Zahnhartgewebes (Zahnschmelz und Dentin).

Wie entsteht eine Karies?
Karies ist ein multikausales Geschehen.
Nur durch das Zusammenspiel der vier Faktoren Wirt (Zahn), Bakterien, Substrat (zuckerhal-tige Nahrung) und Zeit kann eine kariöse Läsion („Loch“) entstehen.

Das vorhandene Substrat (hauptsächlich zuckerhaltige Nahrung) wird dabei von den Mikroorganismen (Bakterien) verstoffwechselt, die sich auf der Zahnoberfläche angeheftet und organisiert haben (Plaque). Die Nahrung wird abgebaut und als Endprodukte werden verschiedene organische Säuren (vor allem Milchsäure) ausgeschieden.  Diese Säuren lösen aus der Zahnhartsubstanz Moleküle heraus. Die Zahnhartsubstanz wird durch „Entkalkung“ zerstört.

Karies im Anfangsstadium ist reversibel. Die vollständige Erweichung der Zahnhartgewebe ist irreversibel und zwingt zum Ersatz der Zahnhartsubstanz durch Füllungsmaterialien oder Zahnersatz.

Kariesprophylaxe
Das Wissen um die vier Faktoren bildet die Grundlage der Kariesprophylaxe. Ziel ist es, mindestens einen dieser Faktoren komplett auszuschalten. Da dies kaum vollständig gelingt, besteht die alternative Strategie darin, mehrere Faktoren gleichzeitig zu beeinflussen.

Aufgrund dieser Erkenntnis wird die  (mind. 2 x) tägliche Plaqueentfernung durch das Zäh-neputzen bei gleichzeitiger Zufuhr von Fluorid über die Zahnpasta empfohlen.

Warum sollte eine fluoridhaltige Zahnpasta verwendet werden?

  • Fluorid hat eine kariostatische Wirkung.
  • Die Säurelöslichkeit der Zahnhartsubstanz wird vermindert.
  • Zusätzlich kommt es zu einer Hemmung der Demineralisation (Entkalkung) und Förderung der Remineralisation – Wiedereinlagerung von zerstörten bzw. verloren gegangenen Mineralien des Zahnschmelzes – .
  • Fluorid hemmt das Bakterienwachstum.

Bei regelmäßiger Anwendung von Fluoriden kommt es zur Verringerung des Karieszuwachses von bis zu 60%.

Gesteigert werden kann dieser Effekt durch zusätzliche effiziente Mundhygiene und zahn-bewusstes Ernährungsverhalten.

Professionelle Zahnreinigung

Defizite in der häuslichen Zahnreinigung bedürfen professioneller individueller Zahnprophylaxe. Diese Behandlung wird von ge¬schultem Fachpersonal (ZMP/ DH) durchgeführt.

Plaquerevelatoren, Erhebung von Mundhygie¬neindizes, Motivation und Instruktion sowie Plaqueentfernung, Fluoridierung und ggf. Keim¬zahlreduktion sind wichtiger Bestandteil einer wirkungsvollen Prophylaxe.